Hamburger Tor

Das Hamburger Tor kann privat wieder genutzt werden

Für private Feiern und andere private Zusammenkünfte kann das Hamburger Tor wieder genutzt werden. Vorausgesetzt, man hält die Regeln der aktuell gültigen Corona-Bekämpfungsordung ein. Denn laut der §2 Nr.9 der 23. Corona-Bekämpfungsverordnung (Stand 18.06.2021) sind „private Veranstaltungen und Feiern in angemieteten oder zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten oder Flächen […] mit bis zu 25 gleichzeitig anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wobei geimpfte Personen und genesene Personen bei der Ermittlung der Personenanzahl außer Betracht bleiben, unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen zulässig.“ Dabei verantwortet der Veranstalter a) die Pflicht zur Kontakterfassung und b) die Testpflicht der Teilnehmer. Hinsichtlich des Testens genügt laut §1 Nr.9 ein „PoC-Antigen-Test zur Eigenanwendung (Selbsttest)“.

Durch die steigende Zahl vollständig geimpfter Personen ergeben sich also erhebliche Spielräume. Die Verantwortung der Einhaltung der Regeln der Corona-Bekämpfungsordnung liegt jeweils beim Nutzer des Raumes. Die Raumnutzung kann über das Web-Formular angefragt werden.

Für öffentliche Veranstaltungen gelten weiterhin ungleich strengere Regeln (z.B. 1 Person pro 10m2), die eine öffentliche Nutzung des Hamburger Tors noch ausschließen. Interessierte Raumnutzer sollten die Regeln aber tagesaktuell prüfen, weil die Regeln zur Zeit stetig gelockert werden.

Angesichts des Fortschritts der Impfkampagne scheint eine Normalisierung für alle Interessierten ab ca. September absehbar.

Informationen zu den Corona-Regeln und zur Impfkampagne findet man hier:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.